Functional textile solutions für die VAP® Harzinfusionstechnologie

Qualitätsgesicherte Membransysteme von Trans-Textil werden für die verschiedensten Einsatzgebiete von Faserverbundstoffen angeboten. Sie sind nach den spezifischen Anforderungen optimiert und spielen ihre Stärken aus: steuerbare Gasdurchlässigkeit und Barrierefunktion gegenüber verschiedenen Harzen.

Bei der Herstellung von Leichtbauteilen in der membranunterstützten VAP®-Harzinfusionstechnik (vacuum assisted process) wird flüssiges Harz in Bauteilformen mittels Unterdruck eingebracht. Die semipermeablen Membransysteme von Trans-Textil haben dabei zwei Funktionen: sie dienen als Sperre gegenüber dem Harz und lassen das Luft- und Gaseinschlüsse durch ihre Mikroporen zuverlässig entweichen.

Die Trans-Textil GmbH ist der exklusive Hersteller der VAP®-Membransysteme und gemeinsam mit Airbus Inhaber von Patenten auf Membranprodukte und Verfahren auf dem Gebiet der Vakuuminfusion.

Entwicklung und Herstellung von VAP® Membransystemen

Die Entwicklung und Fertigung hochentwickelter textiler Verbünde für die membranunterstützte Niederdruckinfiltration ist ein Schwerpunkt der Trans-Textil GmbH. Als zentrale Verfahrenskomponente wird das VAP®-Membransystem von Trans- Textil an unterschiedliche Prozessvariablen und Praxisanforderungen angepasst und laufend optimiert.

Dabei erlauben das breite Portfolio der semipermeablen Sperrschichten, die Wahl des geeigneten textilen Trägers sowie die exakte Steuerung der Fertigungsprozesse gezielte und flexible Lösungen für verschiedene Harzsysteme und Verfahrensvarianten. Zusätzliche Konfektionslösungen und Neuentwicklungen erweitern die anwendungsorientierten Einsatzmöglichkeiten der Membransysteme für VAP®.

Luftfahrtqualifiziert

Die Trans-Textil GmbH konnte gemeinsam mit ihren Partnern Airbus Deutschland GmbH und Premium Aerotec GmbH die Qualifizierung ihres patentierten VAP®-Membransystems C2003 für Luftfahrtanwendungen erfolgreich abschließen. Damit ist ein hochtemperatur- beständiges und nahezu transparentes Material für die membranunterstützte Vakuuminfusion im Aerospace-Sektor am Markt verfügbar. Als Airbus-lizenzierter Hersteller der zentralen Verfahrenskomponente für das patentierte VAP®-Verfahren hat Trans-Textil das Membransystem C2003 vollständig neu entwickelt. Es wurde speziell für den Einsatz mit bestimmten Harzsystemen bei definierten Temperaturen (bis zu 190°C) entwickelt und hat sich in der Fertigung von Luftfahrtkomponenten bewährt.

VAP® 3D: Konfektionen für die membranunterstützte Vakuuminfusion

Konfektionierte VAP®-Produkte wurden gezielt für die lokale Unterstützung in der Vakuuminfusion entwickelt. Im Anwendungsumfeld sorgen sie für eine zuverlässige Absaugung von Luft- und Gaseinschlüssen aus der Harzmatrix und verhindern so Trockenstellen und Porositäten. Mit ihren semipermeablen Eigenschaften unterstützen sie die vollflächige Anwendung der VAP®-Membransysteme in anspruchsvollen Fertigungs- und Reparaturkonzepten.

Die funktionellen Mehrlagenprodukte werden mit modernsten Verbund- und Beschichtungstechnologien durch den exklusiven Hersteller Trans-Textil GmbH gefertigt und können gezielt an die individuellen Anforderungen der Fertigungspraxis angepasst werden z.B. hinsichtlich:

  • Rollenlänge
  • Breiten
  • Materialkombinationen

Durch ihren flachen Aufbau mit innenliegender Vakuumführung reduzieren sie Abdrücke auf der Bauteiloberfläche und eignen sich für Komponenten jeder Größenordnung in der Windrotorblattfertigung, im Bootsbau, weiteren industriellen Anwendungen oder in der Luftfahrt.

VAP® Strips – Individuelle Rollenbreite und -länge
VAP® Tubes – Membranschläuche mit innenliegender Vakuumführung
VAP® Tapes selbstklebend
VAP® Filter – und individuelle 3D-Spezialkonfektionen

VAP®3D: Bauteilorientierte Konfektion

Orientiert an den Forderungen nach Automatisierung und Optimierung der Prozessketten entwickelten die Trans-Textil GmbH und ihre Partner in den Projekten AZIMUT und RoCk eine konfektionstechnische Neuerung speziell für große integral gefertigte Strukturen in der Luftfahrtanwendung. Ausgehend von den Geometriedaten der Druckkalotte des Airbus A350 wurden die Lagen des VAP® Prozessaufbaus zu einem bauteilorientiert konfektionierten und gebrauchsfertigen VAP®-3D-Materialkit zusammengefügt. Dabei wurden ausschließlich luftfahrtqualifizierte Materialien verwendet, die in neu entwickelten Zuschnitt- und Fügetechniken kombiniert wurden.

Die großflächigen mehrlagigen Konfektionen sind mit Adaptionsflächen versehen, die eine zügige und positionsgenaue automatisierte Ablage in der Bauteilform ermöglichen. Aufwändige Vorarbeiten wie Zuschneiden, manuelles Zusammenfügen, Positionieren, Repositionieren und Fixieren im Bauteilherstellungsprozess entfallen somit fast vollständig. Mit der Fertigung einer Druckkalotte des Airbus A350 in Originalgröße wurde der Nachweis für den erfolgreichen Praxiseinsatz erbracht.

Gezielte Anpassung

Mit der konfektions- und anwendungstechnischen Kompetenz der Partner können in Luftfahrt- und Industrieanwendungen erprobte VAP®-Membransysteme und weitere textile Komponenten (z.B. Fließhilfe 01870 von Trans-Textil) an die individuellen Anforderungen der Fertigung angepasst werden.

Qualitätsprodukte aus Deutschland

Im eigenen VAP®-Labor entwickelt und testet Trans-Textil verschiedene Kombinationen von Membranlaminaten, Harztypen und Verarbeitungsweisen unter realistischen Anwendungsbedingungen.

OEKO-TEX bestätigt humanökologische Unbedenklichkeit

Die Zertifizierung nach STANDARD 100 by OEKO-TEX bestätigt den hohen Anspruch der VAP®-Produkte „Made in Germany“ von Trans-Textil und Composyst an die humanökologische Unbedenklichkeit. So verzichten wir bei der Herstellung unseres patentierten semipermeablen VAP®-Membransystems CS/E, multifunktionellen Mehrlagenprodukten, 3D-Konfektionen und Fließhilfen bewusst auf den Einsatz belastender Substanzen in der gesamten Fertigungskette. Dadurch reduzieren wir unerwünschte Auswirkungen auf Mensch und Umwelt im Lebenszyklus vom Einsatz kontrollierter Rohstoffe bis hin zur Entsorgung. Ein anspruchsvolles technisches Leistungsprofil und eine hohe Toleranz gegenüber verschiedenen Harzsystemen verbinden wir so mit ökologischer Verantwortung.

Der STANDARD 100 by OEKO-TEX® ist ein internationales, unabhängiges Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Produkte. Er bescheinigt die Konformität mit allen aktuell gültigen Grenzwerten weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus

Airbus und Trans-Textil sind Inhaber von Patenten auf Membranprodukte und Verfahren auf dem Gebiet der Vakuuminfusion, z.B. VAP®-Vakuuminfusionsverfahren (DE 102010 011 067 B4 und DE 10 2008 006261 B3 sowie internationale PCT-Patentanmeldung WO 2011/110340 A1 und WO 2009/092543 A1, als auch daraus hervorgegangene inländische und ausländische Patentanmeldungen und Patente). Ohne Zustimmung von Airbus und Trans-Textil dürfen die patentierten Membranprodukte weder hergestellt, angeboten, geliefert, in Verkehr gebracht, gebraucht oder zu den genannten Zwecken eingeführt noch besessen werden. Die Verwendung derartiger Membranprodukte für Harzinfusionsverfahren ist nur im Zusammenhang mit Membranprodukten zulässig, die von der Firma Trans-Textil GmbH hergestellt werden. Der Bezug der Membranprodukte erfolgt über den autorisierten Vertriebspartner Composyst GmbH.

VAP® und das VAP®-Logo sind international eingetragene Markenzeichen der Airbus Defence and Space GmbH. Ihre Verwendung ist ausschließlich mit Zustimmung des Markeninhabers zulässig.

 

Info anfordern »

Menü